Autobahnanschluss kann Anwohner entlasten

Lärmbelestigung senken - heimische Wirtschaft unterstützen


© Thaut Images - Fotolia.com

Anbindung des Gewerbegebietes in Kirkel-Neuhäusel an die Autobahn A6 durch einen Autobahnanschluss

Allerorts wird über das zunehmende innerörtliche Verkehrsaufkommen und die damit verbundene Lärmbelästigung Klage geführt.

Die SPD Kirkel wird zusammen mit Frank John, der am 1.7. das Amt des Bürgermeister antritt, weiterhin an der Forderung eines Autobahnanschlusses festhalten. Eine Autobahnab- und –auffahrt im Bereich der Neunkircher Straße wird eine erhebliche Entlastung für die Neunkircher Straße und die Kaiserstraße bringen. Erhebungen belegen, dass das Verkehrsaufkommen steigende Tendenz aufweist, insbesondere im LKW – Verkehr. Eine Entlastung trägt auch wesentlich zur Verbesserung der Wohnqualität in diesen Straßen bei.
Angedacht ist eine Auf- und Abfahrt nördlich der Autobahn. Dies lässt sich relativ einfach und kostengünstig realisieren bei einem geringen Eingriff in die Natur. In diesen Autobahnanschluss kann sowohl der stillgelegte Autobahnparkplatz als auch die alte Neunkircher Straße mit eingebunden werden. Da ein Teil der benötigten Fläche auf Neunkircher Gemarkung liegt ist auch die Stadt Neunkirchen mit einzubinden.
Ein zusätzlicher Autobahnanschluss wird auch von den Gewerbetreibenden befürwortet. Ich erinnere daran, dass es die Gewerbetreibenden waren, die schon vor Jahren die Kosten für eine Vorplanung aufgebracht haben. Die Pläne sind noch vorhanden und bedürfen meiner Ansicht nach nur einer Überarbeitung.

 
 

 

 

 

Wetter-Online

 

Netzwerk für Demokratie und Courage Saarland

 

.