Bauen und wohnen


© Anatoly Tiplyashin - Fotolia.com

Die wirtschaftliche und wohnliche Entwicklung in der Gemeinde ist mit dem Bürgermeister Armin Hochlenert zum Stillstand gekommen. Wir haben kein Wohngebiet mehr ausgewiesen und die Ansiedlungspolitik hat sich auf ein paar noch vorhandene Restflächen beschränkt.
Trotz des einschränkenden Landesentwicklungsplanes Siedlung haben wir die Möglichkeiten alle drei Ortsteile weiterzuentwickeln und neue umweltverträgliche Baugebiete zu erschließen. Dies geht jedoch nur, wenn die Gemeinde im Besitz der Grundstücke ist und die vorhandenen Baulücken in den alten Baugebieten schließen kann. Deshalb werde wir als SPD-Kirkel die Gründung einer Grundstücks- und Sanierungsgesellschaft als allererste Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Gemeinde Kirkel im wohnlichen Bereich mit aller Vehemenz vorantreiben. Nur mit potenten privatwirtschaftlichen Partnern ist dies möglich.
Synergieeffekte lassen sich durch diese Gesellschaft auch im Bereich Zunderbaum schaffen. Die Ausweisung dieses Gewerbegebiets ist längst zum Stillstand gekommen. In diesem Gebiet liegen auch finanzielle Möglichkeiten für die Gemeinde Kirkel, kurzfristig durch den Verkauf der Grundstücke, langfristig durch die Gewerbesteuerzahlungen der sich ansiedelnden Betriebe.

 

Wetter-Online

Netzwerk für Demokratie und Courage Saarland

.